Training im Alter

Training im Alter: MTT kann helfen fit zu bleiben

Blogbeitrag von OTMP • 06.03.2024

Das Alter ist kein Hindernis, sondern eine neue Etappe des Lebens, die mit Weisheit und Erfahrung gefüllt ist. Dennoch ist es unbestreitbar, dass der Körper im Laufe der Jahre seine Kraft und Beweglichkeit verändert. Regelmäßiges Training kann jedoch dazu beitragen, die körperliche Gesundheit zu verbessern. Es kann das Wohlbefinden steigern und die Unabhängigkeit im Alter fördern. Eine besonders effektive Methode, um fit und beweglich zu bleiben, ist die sog. medizinische Trainingstherapie (MTT), die wir in unserer Praxis in München anbieten. Dieser Ansatz kombiniert gezielte Übungen mit medizinischem Know-how, um individuelle Fitnessziele zu erreichen und gleichzeitig möglichen gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Im Folgenden erklären wir, wie das spezielle Training im Alter Ihnen dabei helfen kann, fit zu bleiben.


Welche Veränderungen macht der Körper im Alter durch?

Der biologische Alterungsprozess geht mit einer ganzen Reihe an körperlichen Veränderungen einher, die sich auf verschiedene Aspekte der physischen und mentalen Gesundheit auswirken können. Zu den häufigsten Veränderungen, die im Alter auftreten, gehören:

Muskelabbau

Mit zunehmendem Alter verlieren die Muskeln an Masse, Festigkeit und Leistungsfähigkeit. Dies kann zu einem Rückgang der Kraft und Beweglichkeit führen.

Knochenverlust

Die Knochen werden im Alter spröder und anfälliger für Frakturen, da der Knochenabbau schneller vonstattengeht als der Knochenaufbau.

Gelenksteifigkeit und -schmerzen

Verschleißerscheinungen und Entzündungen können zu Gelenksteifigkeit, Schmerzen und einer eingeschränkten Beweglichkeit führen. Ältere Menschen sind oft in ihrer Mobilität beeinträchtigt.

Verlangsamung des Stoffwechsels

Der Stoffwechsel fährt im Alter zurück. Das kann dazu führen, dass der Körper weniger Kalorien verbrennt und es schwieriger wird, ein gesundes Gewicht zu halten.

Abnahme der Flexibilität und Balance

Die Flexibilität nimmt im Alter ab, was das Risiko von Stürzen erhöhen kann. Die Balance kann ebenfalls beeinträchtigt werden, was das Verletzungsrisiko weiter erhöht.

Abnahme der Herz-Kreislauf-Fitness

Mit zunehmendem Alter zeigt sich oft auch ein Rückgang der Herzleistung, die das Risiko für Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall erhöhen kann.

Allgemeine Tipps: Was kann man gegen Alterserscheinungen tun?

Das Altern kann man nicht unterbinden. Aber es gibt verschiedene Maßnahmen, die dabei helfen, die körperliche und geistige Gesundheit aufrechtzuerhalten und den Alterungsprozess zu verlangsamen:

Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, magerem Eiweiß und gesunden Fetten ist, kann dazu beitragen, den Stoffwechsel zu unterstützen und die allgemeine Gesundheit zu fördern.

Gehirntraining

Geistige Aktivitäten wie Lesen, Rätsel lösen, Lernen neuer Fähigkeiten und soziale Interaktionen helfen dabei, die kognitive Funktion zu erhalten.

Ausreichend Schlaf

Ein geregelter Schlaf-Wach-Rhythmus ist wichtig für die Regeneration des Körpers. Ausreichend Schlaf hilft dabei, Stress abzubauen und die geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Wichtig für langfristige Gesundheit: Training im Alter

Auch, wenn viele Seniorinnen und Senioren Sport als anstrengend empfinden, so ist ein auf ihre Bedürfnisse ausgerichteter Trainingsplan sinnvoll – und das aus verschiedenen Gründen:

Erhalt der körperlichen Gesundheit

Regelmäßiges Training im Alter hilft dabei, die Muskelmasse zu erhalten, die Knochenstärke zu verbessern und die Flexibilität und Beweglichkeit zu fördern. Dadurch lassen sich viele altersbedingte gesundheitliche Probleme wie Muskelschwäche, Osteoporose und Gelenksteifigkeit abmildern.

Verbesserung der Herz-Kreislauf-Gesundheit

Körperliche Aktivität stärkt das Herz-Kreislauf-System. Sie erhöht die Herzfrequenz, senkt den Blutdruck und verbessert die Durchblutung. Dies kann dazu beitragen, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

Erhalt der Mobilität und Unabhängigkeit

Sport verbessert die Balance, Koordination und Muskelkraft. Das hilft älteren Menschen dabei, stärker, stabiler und weniger anfällig für Stürze und Verletzungen zu sein. Dadurch können sie ihre Mobilität und Unabhängigkeit im Alltag besser erhalten.

Steigerung des Wohlbefindens

Körperliche Aktivität setzt Endorphine frei. Diese sog. „Glückshormone“ verbessern die Stimmung und tragen zu einem besseren emotionalen Wohlbefinden bei.

Soziale Interaktion

Gemeinsames Training bietet Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit, soziale Kontakte zu pflegen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Das ist wichtig für die psychische Gesundheit und das Gefühl der Zugehörigkeit.

Insgesamt ist Training im Alter von entscheidender Bedeutung, um eine gute Gesundheit und Lebensqualität zu erhalten, die Unabhängigkeit im Alltag zu fördern und den Alterungsprozess zu verlangsamen. Es ist nie zu spät, um mit dem Training zu beginnen und die Vorteile eines aktiven Lebensstils zu genießen.

Training im Alter: Welche Art von Sport eignet sich für ältere Personen?

Während regelmäßige körperliche Aktivität im Alter von entscheidender Bedeutung ist, ist es wichtig zu erkennen, dass nicht alle Sportarten für ältere Menschen gleichermaßen geeignet sind. Das Training im Alter sollte sich zusammensetzen aus:

Krafttraining

Das gezielte Training der Muskeln mit (leichten) Gewichten, Seilzug, Widerstandsbändern oder dem eigenen Körpergewicht kann die Muskelkraft und -ausdauer verbessern. Mehr zum Thema Krafttraining erfahren Sie auch hier: „Darum ist der Muskelaufbau im Alter so wichtig

Ausdauertraining

Aktivitäten wie Gehen oder Radfahren stärken das Herz-Kreislauf-System und trainieren die Ausdauer.

Flexibilitäts- und Dehnungsübungen

Streck- und Dehnübungen, die die Flexibilität erhöhen, die Beweglichkeit verbessern und das Verletzungsrisiko verringern, tun Seniorinnen und Senioren ebenfalls gut.

Balance- und Koordinationsübungen

Übungen zur Förderung der Balance und Koordination können das Risiko von Stürzen reduzieren und die Mobilität verbessern.

Funktionstraining

In das Trainingsprogramm sollten auch alltagsnahe Übungen aufgenommen werden. Diese zielen darauf ab, tägliche Aufgaben wie Gehen, Treppensteigen oder das Heben von Gegenständen bewältigen zu können.

Sturzprophylaxe

Im Fokus dieses Behandlungskonzepts steht, Stürze bei älteren Menschen zu verhindern. Das ist besonders wichtig, da Stürze in dieser Altersgruppe häufig zu schwerwiegenden Verletzungen führen können. Diese können mit langfristigen Beeinträchtigungen der Mobilität und Unabhängigkeit einhergehen. Indem wir gezielt an der Stärkung von Muskelkraft, Balance und Flexibilität arbeiten, kann die Sturzprophylaxe dazu beitragen, die Sicherheit älterer Menschen zu erhöhen. Mehr zu unseren Möglichkeiten erfahren Sie auch in unserem Blog-Beitrag „Sturzprophylaxe: Wie lassen sich Stürze im Alter vermeiden?

Training im Alter: Medizinische Trainingstherapie oder Fitnessstudio?

Die Medizinische Trainingstherapie (MTT) ist grundsätzlich für ältere Menschen eine bessere Anlaufstelle als das Fitnessstudio. Die MTT bietet eine individuelle Betreuung durch speziell ausgebildete Fachkräfte. Sie können das Training maßgeschneidert an die Bedürfnisse und gesundheitlichen Einschränkungen älterer Menschen anpassen, während im Fitnessstudio oft eher ein allgemeineres Training angeboten wird (lesen Sie dazu auch unseren Blog-Beitrag „MTT und Fitnessstudio: Das ist der Unterschied„.

Ein weiterer Vorteil der MTT liegt in ihrer therapeutischen Ausrichtung. Sie zielt darauf ab, spezifische gesundheitliche Probleme anzugehen und die Funktionsfähigkeit im Alltag zu verbessern. Bei der medizinischen Trainingstherapie bei uns in München stehen Trainierende unter Aufsicht, wodurch das Verletzungsrisiko minimiert wird. Wir überwachen die richtige Ausführung der Übungen und reagieren auf mögliche Probleme oder Beschwerden während des Trainings.

Training im Alter: Medizinische Trainingstherapie bei OTMP in München

In unserer Privatpraxis für Osteopathie, Training und Physiotherapie in München bieten wir eine maßgeschneiderte Trainingsplanung, die die spezifischen gesundheitlichen Herausforderungen und Einschränkungen älterer Personen berücksichtigt.

Wir passen den individuellen Trainingsplan so an, dass er sicher und effektiv ist, selbst bei bestehenden gesundheitlichen Einschränkungen wie Arthritis, Osteoporose oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Durch regelmäßiges Training unter unserer fachkundigen Anleitung können Seniorinnen und Senioren langfristig von einer verbesserten Kraft, Balance, Beweglichkeit und Ausdauer profitieren. Dies kann dazu beitragen, die Unabhängigkeit im Alltag zu erhalten, das Sturzrisiko zu reduzieren und die Lebensqualität im Alter zu steigern.


Bild: © goodluz / stock.adobe.com

OTMP Blog

In unserem Blog veröffentlichen wir regelmäßig News aus den Bereichen Osteopathie, Training und Physiotherapie. Hier finden Sie ausgewählte Beiträge, die im Hinblick auf Ihre geplante Behandlung von Interesse sein könnten.